Menu
menu

Popqueens tauchen auf, und verschwinden. Bleibt zu hoffen, dass Alina Baraz aus L.A. bleibt. Die Clevelanderin mit ukrainischen Wurzeln hat bereits früh angefangen. Gospelmusik hat sie dabei ebenso geprägt.

Ihr neuester Song “More Than Enough” ist ein Epitome amerikanischer Musik, die im Jahre 2020 nach Taylor Swift, Ariana Grande und Lana Del Rey vermutlich lange gehört werden könnte. Indie RnB-Artist Khalid durfte sie bereits im Duo in “Electric” und “Floating” besingen. “Morocco” wiederum brachte eine Kollabo mit Rapper 6LACK. “To me” ist eine Odé wie sie von einer Sabrina Claudio stammen könnte. Nur echter, und stärker.

Trotz Liebeskummer und Abhängigkeit erzählt der Solosong von dem Versuch, neu anzufangen, sich aber dennoch nicht unterkriegen zu lassen, und das gemeinsame Gefühl, enttäuscht zu werden zu teilen, aber sich keineswegs Lebensfreude stiehlen zu lassen. “More Than Enough” jetzt strembar.

Leave a reply