Menu
menu

Wenn Victoria Secret-Engel Izabel Goulart, gern gesehener Galagast auf dem roten Teppich und Verlobte des Eintracht-Fußballertorwarts Kevin Trapp, nicht um die Welt jettet zwischen Rio und Paris, ist die 1,77m Große in Frankfurt am Main anzutreffen. Ihre beeeindruckend, bewundernwerte Größe, dabei zierlich-schmal, meterlang und ihr Schwung der einem, fliegenden, atemberaubenden Engel gleichkommend, lässt die brasilianische Schönheit herausstechen.

Fit wie die 35-Jährige Lateinamerikanerin ist, wirkt sie wie eine mädchenhafte 24, die ihr Äußeres gewiss auch ihren Sportarten zu verdanken hat. Ihre physische Natura ist ihr Verdienst und eine Wucht, insofern, als dass es scheint, sie habe nicht ein Gramm Fett am Körper. Das mag nicht immer gesund sein. Aber sie arbeitet an ihrem Body by Iza wie sie es gerne nennt und unter selbigen Hashtag vorstellt, und motiviert, mitzumachen. Ihre Übungen mögen an die einer Extremsportlerin erinnern, die Resultate aber sprechen für sich. Verschiedene Sportarten betreibt sie für ihr ganz persönliches Ideal mit Abs und mehr. Ein Trend, den das VS-Engel sichtlich mitgestartet und hat etablieren können, trotz des bis vor kuzem noch andauernden Vorurteils “Abs” seien nur den Männern gegönnt. Für die Mode von heute braucht es schließlich Definition! Kickboxen, Pilates, Joggen, das sind nur einige wenige der Sportarten, die Izabel Goulart ausübt, um fit für Shootings, den Laufsteg und auch sonst in ihrer Präsenz zu sein.

Dass eine Frau nicht immer kurvig sein muss, um als schön zu gelten, dafür ist sie der lebende Beweis. In Brasilien wurde das Model gemobbt – dort sind die meisten Frauen nämlich eher klein und kurvig – und als Giraffe von ihren Mitschülern gehänselt. Dabei, und das kommt stellt sich ja doch auch erst im Erwachsenenalter heraus, ist meist das, was anderen Grund für Beleidigung ist, das, womit später Erfolg und Anerkennung folgt. Dabei noch über seinen Schatten zu springen, dazu gerade zu stehen und etwas aus sich zu machen, das zeugt von Stärke. Izabel Goulart ist eine Art, moderne “The Body” – jenes Kompliment und jener Name, der einst dem australischen Supermodel Elle McPherson zuteil wurde. Die neue Queen des bearbeiteten Fitness-Bodys zeigt, das harte Arbeit in einem solchen Körper stecken muss, ein Model sich nicht immer auf Gene und Körperbau ausruht, ihr Äußeres sowie die Anerkennung, die sie dafür erhält, gottgegeben ist. Ihre Größe aber, und die ist gegeben, spiegelt wieder, was sie hat, nämlich Größe, wenn es darum geht, den Körper trainieren, andere zu motivieren und nicht aufzuhören. Mit dem derzeitigen Körperwahn besonders auch auf sozialen Medien wie Instagram können zwar mit den weiteren Trends in Gesundheit und Ernährung Druck entstehen, aber ein Model wie es Izabel Goulart ist, kann zeigen, wo lang es geht, wenn es darum geht, seine eigene Ziele und Bedürfnisse zu erreichen, in Sachen Körperbild, den Wohlfühlfaktor als Frau, und letztlich auch um die eigene Gesundheit mit Sport. Denn das, ob gewollt oder nicht, beschäftigt doch die meisten unter uns. Also, Grund genug, anzufangen mit #bodybyiza, go body, go iza, go body, go iza! Unser Superstar in Sachen Fitness! Go for a body like Iza! NOW!

Bildquelle: https://www.instagram.com/izabelgoulart/?hl=de

Leave a reply