Menu
menu

Zurzeit läuft in ausgewählten Kinos der Film “Station to Station” von Doug Aitken. Eine einzigartige 62-minütige Reise durch Amerika, in der jede Minute einem Künstler gehört. Für jeden, der Amerika, Musik und Kunst liebt, ist dieser Film ein Genuss, den man mehr als nur einmal sehen möchte.

Continue reading ›

IMG_3011

Das Frankfurter MMK 2 zeigt zurzeit eine Auswahl der Entwürfe des internationalen Designers Kostas Murkudis. Nachdem er bereits Teile seiner Kollektionen dem Museum für Moderne Kunst übergab, und diese in vergangenen Ausstellungen gezeigt wurden, widmet die zweite Depandance in seinen wunderbaren Räumlichkeiten an der Taunusanlage mitten in Frankfurt dem Designer eine ganze Ausstellung. Bevor es also auf deutschen Laufstegen hochgradige Mode zu sehen gibt, scheint es viel mehr das Museum in Deutschland zu sein, das Vormachtsstellung mit Murkudis hat, Mode zur Kultur zu erheben. Und die Ausstellung wird dem gerecht. Manche Stücke sind durch ihre Aufarbeitung ein Meisterwerk, dem die Augen stundenlang folgen könnten. Ob die Objekte gefühlt werden dürfen, war mir unklar. Doch in mir wuchs die Sehnsucht, sie zu erfühlen. Gerade, wenn die Ausstellung Tuchfühlung heißt, ist die Verführung groß. Aber so versinkt man eben in der Vorstellung beim Anblick von Stoffen wie Bast. Continue reading ›

 

paula & sebastian

 

Ein zweites Gesicht ragt auf dem blassen Teint einer jungen Frau hervor. Aufgemalte Nase, Mund und Augen sind nicht die Faschingsschminke eines Kleinkindes, dazu blickt sie zu ernst der Kamera entgegen. Sie scheint rauchend das Make Up überzeugt als Teil ihrer Selbst zu tragen. Das Bild ist aus der Serie „Doublefaced“ des Künstlers Sebastien Bieniek.

Das Motiv ist so faszinierend, dass es im Internet weltweit geteilt wurde. Tauchte es erst in einem Video von Pharrell Williams auf, wurde der Künstler erst kürzlich vom aufstrebenden Jungdesigner Jacquemus für Haare & Make Up zur Paris Fashion Week beauftragt. Im Kunstverein Familie Montez in Frankfurt habe ich den Künstler getroffen, und mit ihm über Urheberrechte, Inspiration im Internet und sein Doublefaced Girl zu sprechen. Continue reading ›

Vergangenen Samstag fand die Schirn at Night zur Ausstellung “Poesie der Gossstadt, die Affichisten” in der Frankfurter Schirn Kunsthalle statt. Gilt die Abendveranstaltung mit Clubatmosphäre bereits zu den Frankfurter Institutionen, so war die Schlange vor der Abendkasse vermutlich so lang wie noch nie, Grund dafür: Der Auftritt der Großstadtpoeten Celo & Abdi.

11080917_10153221366400972_3354565000689126444_n
Continue reading ›

Das Museum Angewandte Kunst in Frankfurt gewährt in der Ausstellung “The Weather Diaries” der dritten Nordic Fashion Biennale Einblicke in die die Kultur des hohen Norderns anhand ausgewählter Designer bis zum 21. September 2014.

cg_weatherdiaries_bibichemnitz Continue reading ›

Als Frau von John Lennon wurde sie gehasst, als Avantgarde-Künstlerin und Ikone gefeiert und geehrt. Die Schirn Kunsthalle Frankfurt widmet Yoko Ono zum 80.Geburtstag die Retrospektive “Half-a-wind Show”, welche vom 15.Februar bis 12.Mai laufen wird.

IMG_9157

Wer ihr bereits mit dem Video “Cut Piece” begegnet ist, indem sie sich bei der Partizipations-Performance Stück für Stück von Besuchern die Kleidung vom Leib zerschneiden lässt, wird im Museum mit einem Euvre bestehend aus nahezu 200 Objekten konfrontiert, das einen Blick auf eine der vielseitigsten Künstlerinnen unserer Zeit werfen lässt. 1933 als Tochter eines Pianisten und Enkelin eines wohlhabenden Bankiers in Tokyo geboren, wuchs sie zwischen Japan und Amerika auf. Sie besuchte die Jiyu-Gakuen-Musikschule,wo sie das Klavierspielgen und Komposition lernte. Sie war die erste Frau, die an der Gakushūin-Universität als Philosophie-Studentin zugelassen wurde, führte das Studium jedoch in New York fort, wo sie auch Musik am Sarah Lawrence College neben klassischen deutschen Liedgesang studierte.

Continue reading ›