Menu
menu

Die Halb-Drogerie, Halb-Highend-Kosmetikmarke L.O.V., die zur Gruppe Cosnova gehört, einem Unternehmen gelegen in Sulzbach bei Frankfurt, bietet neben Catrice, stilsicheres Make Up mit L.O.V. Cosmetics an.

Die Marke ist nicht unbekannt: es gibt sie im Sortiment der Drogerie dm, aber auch beim Parfümeriegiganten Douglas und Onlineshop flaconi. So ganz im Mainstream aber ist sie nicht ganz angekommen. Auf allen Channels.

Die Mattdevotion Liquid Lippenstifte (selbst getestet, und überzeugt) halten, die pudrigen Highlighter zwar weniger, dafür aber die Sculpting Mascara. Die Mascare mit der dünnen Bürste ist Teil eines 2-in-1-Stiftes, der am anderen Ende einen Kayal trägt. Wünschenswert wäre statt Eyepencil mehr Produkt der Tusche, dem ein oder anderen aber dient sie sicher für diverse Looks. Die Bürste selbst schafft es aber, präzise, wenig Produkt abzugeben, aber die Wimpern galant zu umschmeicheln. Die Bürste modelliert, hebt an, und behaltet dabei einen natürlichen Look. Gepflegte Wimpern im Nu. “The Liaison” ist definitiv eine Affäre wert.

Pastelltöne regieren seit einigen Monaten bereits Instagram, einem Make-Up Kessel an Ideen für die Jugendlichen und Beauty-Enthusiasten. Anders als poppige Farben wie Orange, stehen die meisten Pastelltöne jedem Hautton. Ob Lila, Braun, Grün, Grau oder Blau. Die wie mit Milch überzogene Version der intensivsten Farben schmeicheln dem Augenlid. Pastelltöne gibt es zurzeit bei Dior Beauty ‘s limitierten “5 Couleurs Glow Vibes Lidschattenpalette”. Flieder ist in “Pink Vibration zu finden, ein leicht schimmrig silbriges Babyblau auf Palette “Blue Beat”.

54,95 € über Parfümerie Rook, Bildquelle: www.dior.de

Mein Bruder erklärte mir: “Sowas ist nicht einmal 2 Euro wert.”, als ich ihm meine neueste Hightech Mascara zeigte. Die NARS Climax Mascara, die aussieht wie der Ferrari unter den Mascaras, das Zaha Hadid aller Wimpernflaschen, die Lady Dior Bag aller Marken. Als ich mir dann zum Geburtstag einen Wertgutschein für weitere Beautyprodukte meiner Wishlist wünschte, sagte er mir: “Nein”, sowas schenke ich dir nicht zum Geburtstag.”

Für den ein oder anderen, einschließlich meinem Bruder, ist das nicht sonderlich verständlich. 24,99 Euro für eine Wimperntusche, zu hallen. Recht hat er. Aber so dumm es sich auch anhören mag, Make Up ist nur ein Hobby. Wenn auch nicht das Intelligenste, es macht Spaß.

Und für ein Hobby ist das einzige Voraussetzung. Und wenn es bei dem zurzeit anhaltenden Trend um “tierversuchsfrei”, “umweltfreundlich” und “gesundheitsschonend” auch bleibt, kann dem Hobby gewissenheift ohne Bedenken und Zweifel weiter nachgegangen werden. Die Mascara “I love Extreme” für 2,79 von Essence tut es übrigens auch, aber das muss er ja nicht wissen.

Die deutsche Parfümeriekette Douglas teilte vergangenes Jahr in einer Pressemitteilung mit, sie werde 70 Filialen aufgrund des stockenden Handels schließen müssen. Betroffen seien darunter auch Geschäfte in deutschen Innenstädten. Dies mag kaum verwundern. Denn in der heutigen Zeit konsumieren Jugendliche anders. Sie interessieren sich für Markenprodukte, sicherlich, aber sie achten darauf, wo sie hergestellt werden, wie sie hergestellt werden und vor allen Dingen, ob und was sie bewirken. Chemische Zusatzstoffe, die in Zeiten von Tschernobyl ringsumher gereicht wurden, Plantagen, die ausgeraubt wurden von Herkunftsländern, die seit jeher von Jugendlichen während und nach dem Abitur besucht werden, und zu guter letzt auch hinsichtlich der durch die Musikwelt des RnB und HipHop veränderten Schönheitsideale werfen bei jungen Menschen große Fragen auf. Wieso sollte man also jenes Produkt konsumieren, wenn es besser sein müsste? Continue reading ›