Menu
menu

 

IMG_6751Gentlegirls sind starke, selbstbewusste Mädchen, die sowohl mit ihrem eigenen Stil, als auch ihren Fähigkeiten zu beeindrucken wissen. Es sind Mädchen, die uns als Menschen beeindrucken, inspirieren und ermutigen, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Sie zeigen uns, dass alles möglich ist und wir unseren eigenen Weg gehen können. Welchen Beruf sie auch ausüben, sie haben das gewisse Etwas, eine Ausstrahlung, die sie zu einem schönen Wesen machen. Ihr Selbstvertrauen, ihre positive und harmonische Eigenart verzaubern jeden, der auf sie trifft. Auch im Internet. Veronika Kochubey ist eine von ihnen.

Berlin wimmelt von etlichen Vintage-Läden in Kreuzberg, Neukölln und Mitte. Aber ich wette, dass ich beim Betreten der Vintage- und Gallerie-Noutique NAME:  die einmaligste Frau dahinter gefunden habe. Die gebürtige Russin, die in Moskau Psychoanalyse und Modegeschichte studierte, arbeitete erst als Stylistin und Journalistin in Moskau bevor sie in Berlin den Vintage-Store eröffnete. Für den Vintage-Shop stellt das Allround-Talent Veronika als Künstlerin und Sammlerin eigene Werke und die Arbeit junger Künstler aus. Spezielle Kleider aus den 50ern, 70ern, und 80ern in einem sophisticated Stil stellt sie ebenfalls aus, während etliche Läden bloß dem punkigen Trash-Trend folgen.

Erst nachdem ich Veronika auf Facebook geadded habe, fand ich heraus, was für eine großartige Person sich hinter dem bescheidenen Mädchen im Vintage-Laden verborgen hat.Veronika ist nicht nur Stilistin und Vintage Store-Besitzerin, sondern auch eine großartige Künstlerin. Nebenbei bloggt sie auch auf ihrem eigenen Blog Berlinfashionlover.  Per E-Mail hat mir Veronika erzählt, warum Berlin keine echte Modestadt ist, warum Russlands Frauen noch nicht den einfachen Chic beherrschen und warum für sie Helmut Newtons Bilder Alice Schwarzer entgegen keine sexistischen Frauenrollen zeigen.

Aus welchem Grund hast du entschieden, nach Berlin zu ziehen?

Ich bin 2011 nach Berlin gezogen. Es war eine absolut verrückte Entscheidung, vor mir selbst wegzulaufen und alles von vorne zu beginnen: Ich habe meine Karriere als Journalistin hinter mich gelassen, konnte kein einziges Wort Deutsch sprechen und hatte keine Ahnung, wohin mein Weg mich führen sollte. Damals habe ich noch davon geträumt, Kunst zu studieren. Mittlerweile habe ich so gut Deutsch gelernt, dass ich Sigmund Freud lesen kann. Ich habe mich in die Stadt Berlin verliebt, habe unzählige verrückte, talentierte und inspirierende Menschen kennengelernt, und gelernt, dass hier nichts unmöglich ist. Also habe ich die Boutique eröffnet.

sold for the charity @ A3 acrylic on cardboard

sold for the charity @ A3
acrylic on cardboard

Auch ich habe dich in deinem Vintage Store kennengelernt. Erzähl uns die Geschichte der alten gütigen Frau, die genau dann kam, als du von einer neuen Garderobe träumtest.

Einen Vintage Laden zu öffnen, war wirklich eine tolle Idee. Seitdem sind wirklich viele magische Dinge passiert! Einmal saß ich im Shop und träumte von einer neuen Garderobe, nachdem ich sehr viel Gewicht verloren hatte. Ich habe eine kurze Liste von Dingen gemacht, die ich brauchte. Als ich damit fertig war, kam eine Frau herein. Sie hatte eine große Tasche voll mit Kleidern in der Hand und sprach mich auf Englisch an: “Hallo Liebes, hier sind ein paar tolle Vintage Kleider, die ich nicht mehr brauche. Würdest du sie haben wollen? Sie sind in deiner Größe!” Ich war zunächst ein wenig überrascht, aber habe mich bei ihr bedankt und die Tüte angenommen. Ich dachte mir, “wenn es altes Zeug ist, kann ich es ja immernoch wegschmeißen.” Als sie weg war, öffnete ich die Tasche und fand einen Haufen von unbenutzter Kleidung, passend zur Liste, die ich gerade gemacht habe: und eine einzigartige rosa Chanel-Kostüm war darunter!

name

Es muss ein tolles Erlebenis gewesen sein! In deiner Vintage Boutique NAME: präsentierst du Kleider aus den 50ern bis 80ern. Ist dies deine liebste Ära?

Für mich ist jede Zeit des 20. Jahrhunderts inspirierend, aber wenn man irgendwas aus den frühen Tagen trägt, sieht man einfach witzig aus. Daher sammel ich vor allem Teile aus den 70ern und 80ern. Ich denke, dass sie noch immer den Charme haben, der in unsere heutige Zeit passt.

name2

 

Du hast Modetheorie und Psychologie studiert. Warum hast du dich für diese Studiengänge entschieden?

Mich hat schon immer das Mysterium Mensch fasziniert, daher ist für mich Psychologie ein Weg, das Leben zu verstehen, ein Blick dahinter zu werfen. Es ist als wäre man im Backstage Bereich der Performance. :) Es ist großartig, das zu sehen und das menschliche Verhalten als Individuum und in der Masse zu verstehen. Für mich ist Mode ein soziales Phänomen. Ich mag es immer auch hinter die Hochglanzpapiere und Bilder zu blicken, vor allem nachdem ich jahrelang in Moskau für Modemagazine gearbeitet habe.

Es ist ebenfalls interessant zu sehen, wie Kleider und ihre Funktion sich durch die Zeiten verändern: Kleidung kann bedecken, sie kann aber auch zeigen. Kleidung kann ein Kunstwerk sein oder ein Stück Abfall. Mode kann schön sein, aber auch hässlich, klug oder stupide. Es ist traurig, wie Marketing und Werbung unsere Instinkte, Geschmäcker und Bedürfnisse manipulieren.

Was kannst du über den Charakter oder die Laune einer Person anhand der Outfits “lesen”?

Ich bin sehr an dem persönlichen Bild interessiert, denn es ist sehr interessant zu sehen, wie die Persönlichkeit zum Outfit passt. Dein Look erzählt mehr als du über dich selbst erzählen kannst. Daher nehmen wir Menschen in wenigen Sekunden wahr. Wir “lesen” alle Informationen, die wir brauchen. Ich persönlich mag nicht Leute, die blind Trends folgen. Ich denke, dass “echter Chic” eine natürliche Harmonie in der eigenen Erscheinung ist. Und, wenn eine Person eine bestimmte Farbe mag, erzählt dies natürlich sehr viel. Was auch immer wir tragen, wir treffen jeden Tag eine Wahl. Es ist nicht das Kleidungsstück, das dich hübsch macht, du bist es, von dem das Kleidunsstück erfüllt wird.

Wie würdest du deine eigene Kleidung beschreiben? Welchem Stil würdest du sie zuschreiben und was verrät es über deinen Chrakter?

Ich trage die meiste Zeit Schwarz und Weiß. Ich mag Kontraste und Klassiker. Ich liebe auch alles aus der Männergarderobe: Shirts, Krawatten, Hosen und Jackets. Ich kann mich selbst aber auch nicht ohne Pelzmantel vorstellen.

Auf der einen Seite liebe ich das Bild der Helmut Newton Frau: streng und ein femininer Look in Bleistifröcken, gewaltigen Heels, Blusen und roten Lippen. Auf der anderen Seite bevorzuge ich das unbestimmte Geschlecht, die total leere Leinwand des Androgynen, indem ich kein Make up benutze und einen minimalistischen Stil verwirkliche.

Die deutsche Feministin Alice Schwarzer bezichtigte Helmut Newton in den 90ern als Sexisten. Was würdest du ihr entgegnen?

Feminismus ist ein großes Thema, aber wenn du mich fragst, ist dies nur eine von Millionen möglichen Perspektiven. Ja, du kannst die Bilder von Mr. Newton als ein Manifest der objektivierten Weiblichkeit sehen, die eine Frau als sexuelles Objekt zeigt. Aber die Altgriechen porträtierten nackte Frauen permanent. Sie beteten die Weiblichkeit an und bezeichneten Frauen Göttinnen. Um Frauen so zu porträtieren wie Helmut Newton es tat, sollte man Frauen wirklich lieben und in jede von ihnen eine Göttin sehen. Das ist es, was die Bilder so stark und schön macht.

Um Frauen so zu porträtieren wie Helmut Newton es tat, sollte man Frauen wirklich lieben und in jede von ihnen eine Göttin sehen. 

544261_10200886596436917_811321482_n

Wie sind Frauen in Russland angezogen? Warum ist es so wichtig, als Frau schön zu sein?

Ich denke, in Russland gibt es nicht viele Frauen, die es richtig machen. Wir haben eine komplizierte Beziehung zur Kleidung. In der Sowjetunion war es sehr schwierig, sich etwas leisten zu können, sodass wir noch immer Komplexe haben, was den unterschätzten Chic betrifft. Ich denke, unbewusst LIEBEN es russische Frauen, sich herauszuputzen, es ist in unserem Blut, in unseren nationalen Kostümen: die Farben, die Folklore-Prints. Du kannst eine russische Frau aus einer Meile Entfernung erkennen – ihr Outfit wird entweder schreien oder over the top sein, oder einfach nur zu teuer. Wir müssen noch lernen, was ein Easy Chic ist.

Links: Künterlin Veronika bei einem ihrer Sonntagsbesuche im Martin-Gropius-Bau Berlin, Rechts: watercolored mama by Veronika Kochubey

Links: Künterlin Veronika bei einem ihrer Sonntagsbesuche im Martin-Gropius-Bau Berlin, Rechts: watercolored mama by Veronika Kochubey

Gefällt dir der Stil von Ulyana Sergeenko? Wer ist in deinen Augen eine Modeikone?

Patti Smith ist cool, Frida Kahlo und Marlene Dietrich. Frauen, die sich selbst immer treu bleiben. Frauen, deren Persönlichkeit stark und definiert ist. Nein, ich mag den Stil von Uliana Sergeenko nicht. Sie spielt eine Rolle in ihrem niemals endenden Film. Sie ist einfach protzig.

Patti Smith#1 sold for the charity @ A3 ink on paper by Veronika Kochubey

Patti Smith#1 sold for the charity @ A3
ink on paper by Veronika Kochubey

 Patti Smith#2 sold for the charity @ A3 ink on paper by Veronika Kochubey


Patti Smith#2 sold for the charity @ A3
ink on paper by Veronika Kochubey

 

Wie können Kleider eine Frau stark machen?

Ich denke, dass jede Frau stark sein kann, wenn sie sich selbst liebt. Aber moderne Kosmetik und – Modeindustrie tun alles dafür, dass Frauen sich ständig unsicher fühlen und ängstlich sind. Kleidung sollte bloß der Rahmen dessen sein, was du hast. Kleidung sollte die Körperformen verbessern, zur Farbe der Augen und Haut passen und diese umschmeicheln. Frauen vergessen, wie dramatisch der Look verändert werden kann, indem man die richtige oder falsche Farbe für den Schal wählt. Daher bin ich immer sehr glücklich, persönliche Stilberatungen zu machen. Ich möchte, dass mehr Frauen glücklich sind, dass mehr Frauen, schön und zufrieden sind. Du solltest du selbst sein und du solltest dich selbst lieben und akzeptieren. Nur dann fühlst du dich stark. Nichts ist charismatischer als Selbstvertrauen.

Wie würdest du den Stil der Berliner Mädchen charakterisieren?

Leider muss ich sagen, dass ich Berlin nicht als echte Modestadt bezeichnen würde. Frauen bevorzugen hier Bequemlichkeit. Alles sollte praktisch sein und nicht allzu farbig: Grau und Schwarz ist genug. Sie tragen selten Röcke, Highheels oder benutzen Make up. Die meisten Frauen hier sehen ziemlich grau aus.

Du selbst zeigst nicht nur, dass es stilvoller geht, sondern zitierst auch gerne Mark Twain. Welche Bücher sind deine Lieblingsbücher?

Ink, watercolor on paper. GIRLS

Ink, watercolor on paper. GIRLS by Veronika Kochubey

Ich lese sehr gerne. Wenn ich nicht lese, fühle ich mich leer. Ich liebe es, gute Romane zu lesen. Hauptsächlich lese ich amerikanische Schriftsteller oder klassiche Literatur deutscher oder französischer Philosophie.

Watercolor on paper by Veronika Kochubey

Watercolor on paper by Veronika Kochubey

Du bist nicht nur Stilistin, sondern auch eine sehr beeindruckende Künstlerin. Mit welchen Themen beschäftigst du dich, wenn du malst. Was gibt dir die Kunst?

Ich liebe es, zu malen. Mein Großvater war ein genialer Maler, also habe ich es in meinem Blut. Wenn ich male, erkunde ich die Welt. Ich habe mich der Menschheit gegenüber immer verfremdet gefühlt, aber wenn ich male, wird alles vertrauter. Ich bin noch gerade am Anfang meines künstlerischen Weges. Ich mag den Prozess, neue Dinge, neue Formen und neue Farbkombinationen zu finden. KUNST ist eine Art des Lebens, es ist Sauerstoff, es ist ein Geschenk, das man mit anderen teilen muss. Ich mag es, wenn Menschen meine Kunst an ihre Wände hängen wollen. Es bedeutet mir sehr viel. Ich möchte meine Sicht auf einfache Dinge teilen.

Impressing the Empress. 70x 100. acryl on canvas

Impressing the Empress. 70x 100. acryl on canvas

Auf Facebook hast du folgendes Zitat gepostet: Die Welt wird von zwei Prinzipien geleitet: Das schizophrene Prinzip der kreativen Entwicklung und das paranoide Prinzip würgender Ordnung. Trifft das auch auf dich zu?

Für mich beinhalten diese Worte alles: Mein ganzes Leben lang lebte ich hin und hergerissen zwischen Chaos und Ordnung. Ich hatte dabei immer das Gefühl durchzudrehen, weil mir die Ordnung wie eine Hölle vorkam, an der ich erstickt bin, aber jetzt habe ich verstanden, dass Chaos und Ordnung zusammengehören und einzeln nicht möglich sind. Im Leben geht es um Balance, Entwicklungen und Prozesse. Für mich ist das Leben Liebe, Schmerz, Schönheit und Momente der Erkenntnisse und purer Inspiration.

Threesome suggestion. acrylics on paper by Veronika Kochubey

Threesome suggestion. acrylics on paper by Veronika Kochubey

Was macht das Leben für dich wertvoll?


Für mich ist das Leben ein konstanter Wechsel von Zyklen, Perioden von Höhen und Tiefen, Momente des Glücklichseins und Momenten der Trauer.
Das Leben ist eine Suche und dein Schicksal liegt in deinen Händen: Du bist verantwortlich für deine Ziele, deine Handlungen, Reaktionen auf Geschehnisse, deine Gedanken, die dich vorwärts und rückwärts bewegen.

Für mich ist es sehr wichtig, positiv zu bleiben und jeden Tag so zu leben, als wäre es der beste meines Lebens. Aber wenn das Leben dir Schwierigkeiten macht, die du überwinden musst, brauchst du die Stärke, dich selbst nicht zu bemitleiden. Um diese zu sammeln, trinke ich selbst keinen Alkohol, rauche nicht und nehme auch keine Drogen. Ich vermeide auch Kaffee und Zucker. All diese Dinge machen dich schwach und zerstören dich. Generell ist das LEBEN lebenswert, für großartige IDEEN und Entwicklungen, die diese Welt zu einem besseren Ort machen. :)

Vielen herzlichen Dank für das wunderbare Gespräch, Veronika!

Eat me drink me. Acrylic on paper, А2 by Veronika Kochubey

Eat me drink me. Acrylic on paper, А2 by Veronika Kochubey

Gentlegirls are strong, selfconfident girls, who impress with their own style, as well as their abilities. Girls, who impress us as people, inspire and encourage you to take matters into your own hands. They show us that everything is possible and we can go our own way. What profession they might perform, they have the certain “it”, a charisma that make them to a beautiful creature. Their self-confidence, their positive and harmonious nature enchant everyone who encounters them. Also on the Internet. Veronika Kochubey is one of them.

Berlin is teeming with many vintage shops in Kreuzberg, Neukölln and Mitte. But I bet that, when I entered the Vintage and Gallery Boutique NAME: I found the most unique woman behind it. The native Russian, who studied in Moscow psychoanalysis and fashion history, worked as a stylist and journalist in Moscow before she opened in Berlin the vintage store. For the vintage shop the all-round talent provides as an artist and collector her own work, so the work of young artists. Special clothes from the 50s, 70s, and 80s in a sophisticated style she exhibits also, while several shops just follow the trash punk trend.

Only after I have added Veronika on Facebook, I found out what a great person she is.  The modest girl in the vintage shop is not just a stylist and vintage store owner, but also a great artist. Besides, she also blogs at her own blog Berlin Fashion Lover. By emailing Veronica told me why Berlin is not a real fashion city, why Russian women cant do the simple chic and why Helmut Newton contrary to Alice Schwarzers saying isn’t a sexist.

veronika1

Why and when did you come to Berlin?

I moved to Berlin in 2011, it was absolutely crazy decision to run away from oneself and start everything from the very beginning: I left my career as a journalist, I did not speak a word of German and had no idea where I am going. In my dreams I was going to study ART. Since then, I’ve learned the language good enough to read Sigmund Freud, I fall in love with the city of Berlin, I’ve met a lot of crazy, talented and inspiring people, I learned, that here nothing Is impossible, I opened a shop.

I also met you the first time in your store. Tell us the story with the old lady, which just came when you dreamed of a new wardrobe.

Opening a vintage shop was a great idea indeed – since then so many magic stories are happening! Once I was sitting in the shop, dreaming about new wardrobe after a major weight loss. I made a short list of the things I need and just when I was finished, a woman entered. She was holding a huge bag full of clothes. “Hello darling, here is some amazing vintage clothes here that I do not need, would you like to have it? Its in your size!”

I was a bit surprised, but thanked her and took the bag. “If its just old crap I can always through it away”. But when she left I found there was a perfect pile of unused clothes, matching the list I have just made: and a unique pink Chanel suit was among them.

You present in your vintage boutique NAME: dresses of the 50s – 80s. Is this your favourite era?

To me, every era of 20th century is inspiring, but if you wear anything from the early days, you just end up looking funny. So I collect mostly things from the 70s and 80s, I think they have the charm that is still appropriate in modern time.

You studied fashion theory and psychology. Why did you choose these subjects?

I was always fond of the mystery of Human Being, so to me Psychology is a way to understand life, to look behind everything, like, go to a backstage of the performance )) Its great to see and understand human behavior as Individuals and as Masses.

And I think of fashion as a social phenomenon. I always like to look behind the glossy pages and images, especially after I have worked few years in fashion magazines in Moskau.

It is also interesting to see, how clothes and its function changed trough times : clothes could cover, it can show, clothes could be a piece of art, it can be a piece of trash. Fashion can be beautiful and ugly, it can be smart or stupid. Its sad, how marketing and advertisement change our instincts, tastes and needs.

What can you read by the outfits of the persons character or mood?

I am very much concerned of a personal image, it is very interesting to see how personality matches the outfit. Your looks tell more then you can tell about yourself, that is why we perceive people in first few seconds – we “read” all the information we need. Personally, I don’t like people who follow trends blindly.I think that real chic is a natural harmony in your appearance. And, ofcorse, if a person likes a certain color, it tells a lot, you know. We make a choice every day by wearing this or that – but Its not a garment who makes you pretty, its you who fulfill the garment.

How would you describe your own clothing? Which style is it and what does it tell about your character? 

Most of the time, I just wear black and white. I like contrasts, I like classics. I love everything from mens wardrobe – shirts, ties, pants, jackets. Cant imagine myself without furcoat.

On one hand, I love the image of Helmut Newton woman: strong and feminine look, with pencil skirts, enormous heels, blouses and red lips. On the other, I prefer completely undefined sex, total blank canvas of androgyn. No make up, minimalistic style.

The German Feminist Alice Schwarzer said in the 90s that these pictures are sexist. What would you reply? 

The Feminism is kind of a huge topic, but what I think – its just one of the million possible points of view. Yes, you can see the images of Mr Newton as manifistation of an objectivated  Feminity, seeing a woman only as a sexual object. But the Ancient Greeks were portraing naked women all the time, they worshipped the Feminity, they called women Goddesses. I think, to portray women the way Helmut Newton did, you should truly love them, and see a Goddess in each and one of them. Thats why the images are so strong and beautiful.

How are women in Russia dressed like?

I think there is not so much women in Russia, who actually get it just right. We have a complicated relationship with clothes. It’s been so little to afford in Soviet Union, that we still have this complex of underestimated chic. I think subconsciously Russian women really LOVE to dress up, it is in our blood, in our national costumes, the colors, the folklore prints. You can spot a Russian woman from a mile away – her outfit is either screaming, or over the top, or just too expencive. We still need to learn what a Easy Chic is.

Do you like the style of Ulyana Sergeenko? Who is a fashion icon, in your opinion?

Patti Smith is cool, Frida Kahlo, Marlene Dierich – women, who always stay true to themselfs. Women, whos personalities are strong and defined. No, I do not like the style of Uliana Sergeenko, to me she just plays a role in her own never ending movie. I think she is just pretentious.

How can clothing make a woman powerful?

I think every woman can be powerful, if she loves herself. But modern cosmetic and fashion Industries do everything to make woman feel unsecure and anxious all the time.I think clothes should be only a frame to what you have, clothes should enchance your bodyshape, match and compliment the color of your eyes and skin. Women forget how dramatic their look can be changed only by choosing right or wrong colored scarf. That is why I am always very happy to give personal style consultations – I want more women to be happy, more woman to be beautiful and satisfied. You should be yourself – and you should accept and love yourself, only then you feel powerful. Nothing is more charismatic as a confidence.

How would you characterise Berlins women by seeing their clothing? 

Sadly, but I would not call Berlin a truly fashionable city. Women prefer comfort here. Everything should be practical and not too much color: gray and black is enough. They rarely wear skirts or high heels, use make up. I should say, most of the women here look pretty dull.

You don’t only impress by your style, also by quoting Mark Twain. What do you like to read?

I like to read a lot, if I am not reading a book, I feel empty. I love reading a good novel, mostly I read American writers, or classic works in German or French philosophy.

You like to paint. what kind of things bother you when it comes to art? And what does art give you?

I love to paint a lot. My grand Dad was a genious painter, so I have it in my blood. By painting, I am investigating the world. I have always felt alienated to humanity, everything becomes more familiar, when you paint it. I am just in the very beginning of my Artist Way. I like the process of finding out new things, new forms, new color combinations. I think ART is way of life, its an oxygen, it’s a gift you have to share with others. I like it when people want to put my art on their walls. It means a lot to me – I want to share my point of view on simple things.
You wrote on facebook “World reigns two principles:
schizophrenic principle of creative development and paranoid principle of choking order.
.”  is this also true for you? 

To me these words contain everything : I have been living all my life, sucked between chaos and order, and I felt I am going crazy, because order was always choking and infernal to me, but now I understood, that chaos and order belong to each other and are not possible on their own. Life is about balance, about development and progress. To me Life is about love, pain, beauty and moments of insight and pure inspiration.

What makes life worth it? 

To me life – is a constant change of cycles, periods of ups and downs, moments of  happiness and moments of grief. life is a quest – and your destiny is in your arms: you are responcible for your aims, your actions, your responces to whats happening, your thoughts, that lead you forward or backwards. Its very important to me to stay positive and live everyday as it is the best day of my life. But when life gives you some difficulties to go through, you need the strength to not feel sorry for your self. To collect this strength, i personally do not drink any alcohol, do not smoke or use drugs, avoid coffee and sugar. All this things make you weak and destroy you. In general, LIFE is worth living for great IDEAS and development, that make this world a better place. 

Thank you very much for taking the time, it was an honor to portray you on my blog!

  1. Großartig!! Ich bin wirklich hin und weg..

  2. kluge frau mit langen beinen.

Leave a reply