Menu
menu

Was hier affirmativ klingt, ist Tatsache: hej ORGANIC, die deutsche Marke gegründet in Dortmund, ist DIE Marke schlechthin, wenn es um organic geht, vegan und sozial ethisch vertretbar. Während nämlich die meisten Kosmetikmarken heutzutage nur natürlich, oder tierversuchsfrei, oder zumindest gleich beides sind, vereint hej ORGANIC neben dem veganen Aspekt noch ein weiteres kostbares Ding: Fairness. Was wir sonst nur von Kaffee, oder anderen Gemüsesorten aus dem Bio-Konzept der Supermärkte kennen, wird – mit einem Schuss Coolness, inspiriert sind die Behälter übrigens von Ginflaschen – vom Team um Mitgründerin Laura Rath Kosmetik für junge Menschen mit sozialkritischem Hintergrund, einer Affinität für Beauty, Wellness und Nachhaltigkeit angeboten.

Hauptbestandteil der Kosmetiklinie, die in Dortmund auch einen ersten Flagshipstore hat, ist Kaktusfeigenkernöl und Kaktusfeigenblütenextrakt, welches aus Marokko, unter fairen Bedingungen produziert, stammt. Das Öl, das sehr teuer ist, macht die Naturkosmetik so einzigartig. Zu kaufen gibt es die Produkte, die nicht ganz so günstig sind wie die sonstigen Biokosmetikmarken der Drogerien, unter anderem bei DM, Douglas oder Alnatura. Ökologisch hat aber eben seinen Preis, und die Qualität spricht für sich. Um die Marke selbst zu testen, und sich einmal selbst ein Bild zu machen, eignen sich die Sheet-Masken, die es im Set für 10,95 Euro. Bild: www.hejorganic.com

Leave a reply