Menu
menu

Kaia Gerber hat einen Buchclub gegründet. Die Tochter des Supermodels Cindy Crawford, die bereits in die Fußstapfen ihrer Mutter getreten ist, erobert nun nicht mehr nur die Laufstege, sondern auch Bücher dieser Welt.

Wöchentlich bespricht sie per Videoschaltung auf Instagram ein Werk, das sie vorher bei ihren Abonnenten ihres Instagram-Kanals ankündigt. Aufgrund der in den USA stattfindenden Black Lives Matter Bewegung dreht sich ihr Buchclub zurzeit insbesondere auch um das Thema Rassismus.

Ihr Enthusiasmus, aber auch ihr Widerstand und ihre Entschlossenheit haben dazu geführt, den Buchclub zu gründen und verschieden Personen wöchentlich einzubeziehen. Mit Brit Brennett beispielsweise, der Autorin des Buches „Die verschwindende Hälfte“ (im Original: “the vanishing half”) spricht sie über die Entstehungsgeschichte des Romans, den Protagonistinnen und dem Thema Racial Passing. Die Zuschauer, die sich live über IGTV einklicken können, haben auch die Möglichkeit, Fragen an das Model und die jeweiligen Gäste zu stellen, die sich in die Videos einschalten. Die auf Instagram aufgezeichneten Videos sind nach Sendung nach wie vor aufrufbar. Wer also eine Sitzung mal verpasst, kann sich den Buchclub auch später ansehen und auf den neuesten Stand bringen.

Die Vorzüge des Internets, die es Supermodel Kaia Gerber erlauben, ihren Buchclub online mit ihren Fans und Followern zu gründen und zu veranstalten. Besonders machbar über soziale Medien. Dort wendet sie sich rundum mit ihrer Vorliebe für Politik, Gesellschaft und Frauenfiguren der Literatur an ihr Publikum und erschafft damit eine Vorbildfunktion wie sie die Mode selten gesehen hat. Eine großartige Stimme, mit prominentem Gesicht, das die eigene Plattform nutzt, nicht nur sich selbst zu bilden, sondern andere junge Frauen und Follower mitzunehmen auf ihre Reise.

Bildcredit: Kaia Gerber, https://www.instagram.com/kaiagerber/

Leave a reply