Menu
menu

“Kiss and Tell”, war das letzte gute Stück des britischen Allstar-Rappers Skepta, den er gemeinsam mit Newcomer AJ Tracey aufgenommen hatte. Der Hispanic-Vibe tangiert nun auch einen Skepta. Aber wem kann dies verübelt werden? Das Mitmachen beim neuesten Trend.

Spanische Musik – selbst in der HipHop-Welt – bleibt, und sie hat noch immer großen Einfluss, wenn nicht heute wieder eine goldene Zeit der Auferlebung.

Spanische Wörter und die dazugehörigen weiblichen Stimmen werden zwar seit jeher in der Rapwelt zur Verbreitung genutzt, und doch, sie hören sich gut an, solange sie nicht allzu billig, zusammenhangslos und sexistisch in die Lieder eingearbeitet werden.

“Papi Chulo” (zu Deutsch: cooler Papa, sprich cooler Typ) wird von keiner Frau eingesungen. Octavian und Skepta scheinen es auch gar nicht nötig zu haben. Sie besingen sich lieber selbst. Aber auf Frauen im Clip wird selbstverständlich dennoch nicht verzichtet. Solange Respekt herrscht, lässt sich’s anhören. Und ansehen.

Bildquelle: Youtube, Screenshot “Papi Chulo” – Octavian & Skepta

Leave a reply