Menu
menu

Wow, ihre Stimme! Die Sängerin Tabitha aus den Niederlanden ist ein holländisches Pendant zu Jorja Smith. Mag ihr soulig poppiger Sound noch so wenig gemein haben mit jener a cappella Musikerin, so ist doch Fakt, dass sie sich hat inspirieren lassen von britischem Pop und Rap. An Land hat sie gezogen Krept & Konan, jenes South-Londoner Drill-Duo, das gefährlich gut ist.

Denn so echt ihre Gefühle in jenem Song “Pour me another one” auch sein mögen, so ganz korrekt sind sie dann eben doch nicht. Ihr Song “Robbery” aus dem nicht zu Unrecht verurteilten Drill-Rap, entwendet der Rapmusik nicht nur ihren eigentlichen Zweck, sondern kommerzialisiert sie gar für nichts.

“Pour me another one” aber ist als Partyhymne – und Schnulzsong so harmlos, dass er mit Vorsicht vor dem Einschenken genossen werden kann. Um über Liebeskummer hinweg zu kommen, ist Alkohol ja ohnehin nicht die beste Lösung, Tabithas Stimme aber lässt so sehr mitfühlen, sodass man ganz vernünftig mithören kann. “So pour me another…of your song!

Leave a reply