Konstablerwache

Sie kam gerade erst dem freien Sitzplatz entgegen, als ich sie sah und hatte dabei solch‘ einen willensstarken Gang hinterlegt, dass selbst Naomi Campbell hätte einpacken können. Wirkte ihr Blick auch gelangweilt und arrogant zugleich, sie sah aus, als habe sie sich über irgendetwas geärgert, aber ihre Augen, ihre Augen waren stark. Ich bewunderte und verfolgte mit meinen Augen nicht nur ihre Art, sondern vor allen Dingen auch das Kleid, das sie mit so einer Grazie und einem so großen Mut so selbstverständlich trug, dass ich sie unbedingt fotografieren musste. Die Farben ihres Kleides übermannten mich. Continue reading „Konstablerwache“

Yoko Ono – Half-a-Wind Show- Retrospektive Frankfurt

Yoko Ono – Half-a-Wind Show- Retrospektive Frankfurt

Als Frau von John Lennon wurde sie gehasst, als Avantgarde-Künstlerin und Ikone gefeiert und geehrt. Die Schirn Kunsthalle Frankfurt widmet Yoko Ono zum 80.Geburtstag die Retrospektive „Half-a-wind Show“, welche vom 15.Februar bis 12.Mai laufen wird.

IMG_9157

Wer ihr bereits mit dem Video „Cut Piece“ begegnet ist, indem sie sich bei der Partizipations-Performance Stück für Stück von Besuchern die Kleidung vom Leib zerschneiden lässt, wird im Museum mit einem Euvre bestehend aus nahezu 200 Objekten konfrontiert, das einen Blick auf eine der vielseitigsten Künstlerinnen unserer Zeit werfen lässt. 1933 als Tochter eines Pianisten und Enkelin eines wohlhabenden Bankiers in Tokyo geboren, wuchs sie zwischen Japan und Amerika auf. Sie besuchte die Jiyu-Gakuen-Musikschule,wo sie das Klavierspielgen und Komposition lernte. Sie war die erste Frau, die an der Gakushūin-Universität als Philosophie-Studentin zugelassen wurde, führte das Studium jedoch in New York fort, wo sie auch Musik am Sarah Lawrence College neben klassischen deutschen Liedgesang studierte.

Continue reading „Yoko Ono – Half-a-Wind Show- Retrospektive Frankfurt“