Menu
menu

In Zeiten der Pandemie ist wichtig, Rücksicht auf andere zu nehmen. Das Haus selten zu verlassen, um die Verbreitung einzudämmen. Ebenso wichtig ist es, auf die eigenen Bedürfnisse einzugehen.

Wellness ist ein Begriff, der in dieser Zeit wichtiger denn je ist.

  1. Einatmen und Weitermachen. Wenn das Leben auch eingeschränkt sein mag, die Realität geht weiter. Allen Pflichten muss also weiterhin nachgegangen werden, ohne dabei den Überblick zu verlieren und sich aus der Ruhe – auch in Zeiten der Krise – bringen zu lassen.
  2. Rückzug. Zeit für sich nehmen ist besonders auch hier wichtig.
  3. Routinen. Noch nie waren Routinen so wichtig. Sie fördern die mentale Gesundheit, und können gerade jetzt dem Alltag Ordnung verschaffen.
  4. Gedanken über das Leben machen. Damit nicht alles zu Kopf steigt, lohnt es sich, die Zeit wertvoll zu nutzen, und sich darüber im Klaren zu werden, welche Ziele verfolgt werden möchten, Träume, Wünsche.
  5. An Vertraute wenden. Gerade in Zeiten der Krise können nahestehende Menschen Stütze sein, gegen das Alleinsein helfen. Wenn auch nur per Telefon, sozialer Medien oder sonstiger Kommunikationsapps.
  6. Rücksicht auf die Umwelt und die eigenen Bedürfnisse. Anspannung ist ein Thema. Aber auch die allgemeine Rücksicht in dieser Situation. Denn nach wie vor ist es wichtig, möglichst nicht mit anderen Menschen in (körperlichen) Kontakt zu treten, und Risikogruppen wie bereits krank, oder ältere Menschen zu schützen. Auch das fördert den gesamtgesellschaftlichen Zustand.
  7. Unterhaltung: für die eigene Gesundheit gilt, auch immer mal wieder zu lachen. “Corona Virus” von Cardi B (meine persönliche Empfehlung), aber auch sonstige Präfenz in Sachen Unterhaltung, Ablenkung und “Auf-andere-Gedanken-kommen” können helfen.
  8. Ruhe bewahren. Immer wieder Ruhe bewahren.
  9. Weiterhin Informationen einholen. Es ist wichtig, sich permanent zu informieren. Auf soziale Medien oder Gesagtem zu hören, ist weniger für den Einzelnen hilfreich. Besser ist es, seriöse Seiten, Dienste oder Sendungen der Nachrichtenkanäle aufzurufen, aber auch Anweisungen und Informationen der Bundeszentralen und Institutionen einzuholen.
  10. Dingen nachgehen, die Freude bereiten (sofern sie nicht die Alltagssituation “öffentliche Menschenmengen vermeiden” überschreiten). Für den eigenen Zustand und die Wellness ist es wichtig, weiterhin Dingen nachzugehen, die Spaß machen, Freude bereiten, und Glücklichmachen können. Auch in kleinem Kreis, mit den kleinen Dingen des Lebens.

In Notsituationen gilt nach wie vor: Arztaufsuchen, professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, an Bezugspersonen wenden. Dieser Text soll und kann nur für diese Situation als kleiner Denkanstoß dienen.

Leave a reply