Menu
menu

 

IMG_2498

Für die Novemberausgabe des Magazins der Frankfurter Allgemeinen Zeitung habe ich vier Beauty Bloggerinnen in Deutschland interviewt. Besonders habe ich mich über die Zusage von Hanadi Diab gefreut. Hanadi Diab ist vielen Frauen in meinem Umfeld schon lange ein Begriff, denn sie verschönert Frauen. Vor allem wegen mit der Augenbrauenpigmentierung konnte sie sich einen Namen machen. Besucht habe ich sie deshalb auch in ihrem Stuttgarter Salon, da eine Freundin sich schon vor vielen Monaten einen Termin bei ihr hat geben lassen. Ich selbst würde mir die Brauen nicht umändern lassen, da ich den Look zu unnatürlich finde. Aber meine eigenen Brauen sind mir ohnehin zu voll, lediglich die Form würde ich verändern wollen, aber da spricht in mir die Natürlichkeit dagegen. Denn Brauen formen nicht nur das Gesicht, sie sind auch von Natur aus bereits angepasst an die eigene Augenform. Wenn man also die Brauenform verändert, so erkennt man schnell, dass es nicht der ursprünglichen Form entspricht. Die meisten kommen jedoch nicht nur wegen der gewünschten Formänderung, sondern auch der Verdichtung. Das ist ein Grund, der definitiv dafür spricht. Viele verzupfen sich einfach, und da früher dünnere Brauen in waren, wächst vieles heute nicht mehr nach. 

Wofür ich Hanadi Diab aber bewundere, ist ihre Fähigkeit andere verschönern zu können. Auch wenn sie viel Make Up benutzt, es scheint mir immer, wenn ich die Nachher-Bilder sehe, als würden sich die Frauen denken “ich kann auch so aussehen wie die schönen Frauen” und Hanadi gibt ihnen das Gefühl, dass sie es auch wirklich sind.

Was mich selbst besonders an dem Thema interessiert hat, ist die Tatsache, dass diese Instagramwelt an vielen vorbei geht. Nicht jeder kennt Beauty Bloggerinnen wie Hanadi Diab – und das obwohl sie die Bekannteste ist- nur bestimmte Leute kennen sie. Daher war ich nicht nur an der Art des Schminkens interessiert, sondern vor allem an dem Lebensstil der vorgestellten Mädchen. Denn das ist die Essenz von Mode und Make Up, hinter jedem Bild steckt ein Gedanke, eine Philosophie, ja eine Lebenshaltung, Moral und Ethik. Wie viel Haut ist zu viel, wie viel Schminke zu wenig? Und wie möchte ich mein Leben als Frau führen? Traditionell oder modern, oder beides?

Beautyblogger gibt es in Deutschland sehr viele, aber gerade die aus islamisch geprägten Kulturkreisen sind es, die mit Fragen nach Herkunft und Religion konfrontiert werden. Den deutschen Bloggern könnten Leser zwar Freizügigkeit vorwerfen, sie würden dabei aber niemals den Koran vorführen.

In ihren Fragen & Antworten Videos beantworten sie die Fragen ihrer Zuschauer. Sehr gerne dabei hätte ich noch Soraya Ali gehabt, die sehr bequem und frei über ihre kulturellen Einflüsse spricht. Doch leider habe ich sie zu spät entdeckt. Unter den vier vorgestellten Mädchen sind sehr bekannte dabei, in jedem Fall sind es weitaus mehr Mädchen, die mit ihrem kulturellen Einfluss ihren Beautykanal gestalten.

Die Wurzeln ihres Umgangs mit Schönheit stammt aus den Ländern aus denen ihre Eltern stammen, doch sie führen es hier in deutscher Sprache in deutschen Städten fort. Damit verändern sie Ideale der “deutschen Kultur” in einem Einwanderungsland über soziale Medien und werden in naher Zukunft die Rolle der Frau, Schönheitsideale und den alten Feminismus deutlich ins Wanken bringen.

untitleduntitleduntitledhanadiBilder: Magazin der FAZ, www.faz.de veröffentlicht am 08.11.2014

    Leave a reply