Menu
menu

Ist das die beste Kunst unserer Generation? Meegan Barnes macht aus Keramik Vasen nach Ärschen. Was sich zunächst vulgär anhören mag, ist das vermutlich beste, was der “zeitgenössischen” Kunst hätte passieren können.

Um sich einen dieser Kunststeine auf die Fensterbank im eigenen Wohnzimmer zu stellen, muss man schon echt sASSy sein, und mutig, und natürlich kein Blatt vor den Mund nehmend. Meegan Barnes Skulpturen, die sie hat übrigens eine Reise nach Südamerika inspirieren können, sind witzig, humorvoll und sexy selbstbewusst. Den Knackarsch, den jeder haben will, kann man sich jetzt einfach ohne zu zögern auf den Wohnzimmertisch, die Kommode oder sonstwohin, wo das Herz mit seinen Augen gerne haften bleibt, hinstellen.
Fertig ist die lang gesuchte Home-Deko, und nicht einmal kitschig ist sie. Verschiedene Körperformen greift nämlich Meegan Barnes auf. Neben “Fendi Booty”, “Louis Vuitton” und “Versace”, gibt es auch starke Boxerinnen, die obenrum zwar empfindsam und rücksichtsvoll sind, im Hintern aber ‘ne Menge Feuer und Willenskraft haben. Ein Hasenkopf verhindert dann noch den Sexismus, der leider oft mit dem Körper der Frau einhergeht. Ziel ist der in Los Angeles ansÄSSigen Barnes ohnehin der oftmals missverstandene Feminismus. Ihre Skulpturen empowern, ganz nach dem Wunsch und Ziel der Künstlerin. Denn mit den unterschiedlichen Körperformen kann sich wohl jede ein Stück beim Betrachten verlieren und finden. Und das ist echt nice.

Bilder: https://meeganbarnes.com

Leave a reply