Menu
menu

Mit Männermagazinen im Bereich Mode ist das ja immer so eine Sache. Genau aus diesem Grund ist auch das französische Männermodeheft l’étiquette entstanden. Im Magazin, dessen Titel dem deutschen Äquivalent Etikette oder gar Benimmregel gleichkommt, geht es darum, zu zeigen, was “Männer wirklich tragen”. Trends und Luxushäuser spielen dabei keineswegs eine unwichtige Rolle, doch blättert man einmal durch das Heft, so wird schnell klar; es geht um klassische Teile, Outfits und besonders auch um Stil mit Charakter. Der Einfluss der Film- und Modetradition, von der gerade auch die Pariser Ästhetik geprägt ist, kommt dabei nicht zu kurz im Heft, das in der französischen Hauptstadt entsteht.

Dabei möchte, wie soll es auch anders sein, insbesondere auch der Stoff selbst als Kultur- statt Konsumgut verstanden werden, denn sowohl in der französischen Schneiderlehre als auch der globalen Modewirtschaft heißt es heute: “Qualität hält.” Getreu diesem Motto möchte das Magazin dabei auch stetig “die Verknüpfung zwischen Männermode, Gesellschaft, Sport, Kunst und Politik entdecken.” Und so werden über die Lektüre hinaus einzelne Teile angeboten, die aus exklusiven Designerkollaborationen stammen, oder etwa Gespräche mit Gästen wie Leïla Slimani in der Podcastreihe “Habitudes” (zu Deutsch: Gewohnheiten) geführt. Wer die Sprache kann, ist klar im Vorteil.

Die Nachfrage und Neugier war, ob mit oder ohne Französischkenntnisse bisher so groß, dass der Ein oder Andere, der die französische Sprache nicht beherrscht, gerne mal mit Google Translation übersetzte, was da kulturell, ikonografisch und eben ganz pariserisch in Sachen Männermode abgeht. Nach der ersten Veröffentlichung im Jahr 2018 erscheint Léttiquette seit Frühling 2021 daher parallel in englischer Sprache. Neben Interviews mit namhaften Designern wie J.W. Anderson über frische Editorials bis hin zu kultigen Outfits ist alles, was das Männermodeherz begehrt, dabei. Das mit der Etikette muss nicht allzu ernst genommen werden. Wer aber etwas mehr sucht, als das Übliche im Zeitschriftenfachhandel, der dürfte fündig werden. Die internationale Ausgabe, für, 9,90 Euro, gibt es hier.

Bild: Screenshot https://www.instagram.com/brotherbrotherla/